Preis

Preisausschreibung 2003

Die "Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie" unterstützt als gemeinnützige Stiftung Forschungsvorhaben, Bildungseinrichtungen und Realisierungsprojekte, die einen Beitrag zur humanen Nutzung der Informationstechnologie leisten. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der humanen Gestaltung des Arbeits- und Erwerbslebens.

Im Rahmen ihrer Fördervorhaben vergibt die "Integrata-Stiftung" 2003 erneut den Preis für humane Nutzung der Informationstechnologie mit dem Themenschwerpunkt

  • TELEMANAGEMENT - Führung in virtuellen Organisationen

Wie arbeiten Menschen an gemeinsamen Zielen, wenn sie sich kaum noch persönlich sehen? Welche Herausforderungen entstehen hieraus für Führungskräfte und die von ihnen genutzten Managementsysteme? Und auf welche Weise kann Informationstechnologie eine solche Zusammenarbeit wirkungsvoll unterstützen?

Telemanagement als Führung in virtuellen Organisationen sucht nach schlüssigen Antworten auf diese Fragen. Hier stehen Strategien und Werkzeuge im Mittelpunkt, die sowohl den Unternehmen und Verwaltungen als auch den dort arbeitenden Menschen gerecht werden. Rationalisierungschancen sollte man dabei jedoch erst nutzen, wenn zuvor die humane Nutzung der Informationstechnologie sichergestellt wurde.

Die vorliegende Ausschreibung wendet sich an Wissenschaftler, Organisatoren und Berater, die Methoden und Verfahren zur Führung in virtuellen Organisationen und/oder geeignete Software-Spezifikationen des Telemanagements entwickeln. Besonders willkommen sind Berichte, die die Praxis des Telemanagements beschreiben und reflektieren.

Vor allem interessieren die spezifischen Erfahrungen, die bisher mit der Führung in virtuellen Organisationen gemacht wurden. Dazu zählen alle modernen Organisationsformen der Arbeit, die durch die Nutzung der Informationstechnologie ermöglicht werden, also etwa:

  • alternierende und isolierte Telearbeit,
  • mobile Arbeit (mobile computing),
  • onsite-working (Telearbeit bei Kunden),
  • interne und externe Telekooperation
  • communities of practice sowie die Arbeit in
  • Call-Centern,
  • Tele(service)-Centern.

Zu beleuchten ist, welche Führungsaufgaben zusätzlich oder anders zu lösen sind, wenn Mitarbeiter nicht mehr täglich ins Büro kommen, welcher Führungsstil Erfolg verspricht, welche Führungs- und Kontrolltechniken zum Einsatz gelangen sollen und wie Management auf der einen und Leadership auf der anderen Seite weiter zu entwickeln sind, um ein Optimum für die virtuelle Organisation und deren Mitarbeiter zu erreichen.

Weiterhin und vor allem interessiert der Einsatz der Informationstechnologie, die einerseits rationelle Prozesse fördert, andererseits aber Führende und Geführte zunehmend entfremden kann. Wo ist die Programmierung von Managementfunktionen bereits weit fortgeschritten? Und wie können moderne Groupwaresysteme, die nicht allein operative, sondern auch taktische und strategische Aspekte berücksichtigen, den Führungsalltag und die Zusammenarbeit wirkungsvoll unterstützen?

Vergabe-Modalitäten

Der "Preis für humane Nutzung der IT" ist gedacht für herausragende Beiträge zur Umsetzung der modernen Informationstechnologie im Sinne einer humanen Nutzung der Informationstechnologie, für Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Arbeits- und Erwerbslebens leisten und damit zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen. Dabei steht der pragmatische Gedanke im Vordergrund, d.h. es werden vor allem solche Arbeiten gefördert, die über den Erkenntnisfortschritt hinaus Gestaltungsvorschläge unterbreiten.

Der Preis ist mit € 10.000,-- dotiert und kann auf bis zu drei Preisträger verteilt werden. Über die Preisvergabe entscheidet das Kuratorium der Stiftung, das sich aus Persönlichkeiten aus der Wissenschaft und der Wirtschaft zusammensetzt. Entscheidungen des Kuratoriums sind endgültig und können nicht angefochten werden. Die Tätigkeit im Kuratorium ist ehrenamtlich.

Die Preisträger erhalten ggf. die Möglichkeit, ihren Beitrag in der Preisverleihungsveranstaltung im November 2003 selbst zu präsentieren, und/oder in einer der Stiftung angegliederten Schriftenreihe zu publizieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Arbeiten müssen in dreifacher Ausfertigung in deutscher oder englischer Sprache mit erschöpfender und klarer Beschreibung des Projekts und ausführlicher Begründung und erläuterndem Kurzprofil des Bewerbers bzw. der Institution an die

Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie

Schleifmühleweg 70
72070 Tübingen
Tel.: 07071/408-698
Fax: 07071/408-699
E-Mail: info [at] integrata-stiftung.de

eingereicht werden. Die Ausschreibungsfrist endet am

15. September 2003.

Login




Powered by Joomla!®. Designed by: professional joomla themes top female actors Valid XHTML and CSS.